Mittwoch, 30. Dezember 2015

Der Glasmurmelsammler, Cecelia Ahern

(Lückenfüller, bis ich das Buch wieder hab ;D)
Dies ist ein 368 Seiten langer Roman der Autorin Cecelia Ahern. Erschienen dieser im Fischer Krüger Verlag am 18. November 2015. Mehr Informationen findet ihr hier.

Wie gut kennen wir die Menschen, die wir lieben? Der neue große Roman der einfühlsamen Erfolgsautorin Cecelia Ahern aus Irland. ›Der Glasmurmelsammler‹ ist eine berührende Vater-Tochter-Geschichte, in der sich in kleinen Glaskugeln große Träume und Gefühle spiegeln.
Als Fergus einen Schlaganfall hat, vergisst er fast alles aus seinem Leben. Da findet seine Tochter Sabrina seine Glasmurmel-Sammlung, von der er ihr nie etwas erzählt hat. In der Sammlung fehlen die wertvollsten Stücke, und Sabrina macht sich auf die Suche nach ihnen. Es stellt sich heraus, dass Fergus noch viel mehr Geheimnisse hatte, und alle scheinen mit den schillernden Kugeln verbunden zu sein. Doch wenn ihr Vater nicht der Mann ist, für den sie ihn gehalten hat – was bedeutet das für Sabrinas eigenes Leben?
Die Geschichte eines Vaters, der Weg einer Tochter – der neue Bestseller von Cecelia Ahern, die weltweit Millionen von Leserinnen und Lesern begeistert.
Fergus wächst mit sechs Brüdern in schwierigen Verhältnissen in Dublin auf. Schon als Kind liebt er Glasmurmeln. Für ihn sind sie schillernde Schätze, die ihn sein ganzes Leben lang begleiten. Über Jahrzehnte baut er sich eine beeindruckende Sammlung auf, von der jedoch niemand etwas weiß. Als Fergus einen Schlaganfall hat, beginnt er zu vergessen.
Da findet seine Tochter seine Murmelsammlung. Sabrina ist überrascht, dass ihr oft harter, distanzierter Vater sich so für die bezaubernden kleinen Glaskugeln begeistert hat. Als sie feststellt, dass ausgerechnet die wertvollsten Stücke aus der Sammlung fehlen, macht sie sich auf die Suche danach – ohne zu ahnen, dass es ihr ganzes Leben verändern wird.
 
"Hier würde der erste Satz stehen, wenn ich das Buch bei mir hätte..." - Kommt ;D

Ich liebe Cecelia Ahern und als ich gehört habe, dass sie nach Stuttgart kommt, musste ich da sein! :)

Sabrina ist überrascht, als sie in den Umzugskisten ihres Vaters Fergus eine beeindruckende Sammlung an Glasmurmeln findet. Und da ihr Mann und die gemeinsamem Sohne zu einem Vater-Kinder- Ausflug aufgebrochen sind, nutzt sie die Zeit um die verlorenen Murmeln wieder zu finden.
Nachdem Fergus einen Schlaganfall hatte, vergisst er immer mehr aus seinem vorherigen Leben. Er fühlt sich unsicher und weiß nicht immer sofort wo er sich gerade befindet. Sabrina liebt zwar ihren Vater, hatte aber nie die herzlichste Beziehung zu ihm. Und so setzt sie alles daran, um heraus zu finden, was es mit den Glasmurmeln auf sich hat.

Als Fegus fünf Jahre alt ist stirbt sein Vater und die Familie zieht von Schottland nach Dublin. Dort findet der schüchterne, sensible Junge nur wenig Anschluss. Er vermisst seinen Vater, die Zeit früher und ist einfach unglücklich. Einzig die Glasmurmeln schenken ihm Trost und auf gewisse Weise Selbstbewusstsein. Und mit jeder Murmel in seiner Sammlung verknüpft er eine andere Erinnerung, wenn er sich den noch erinnern könnte.
Sabrina ist eine typische Hausfrau mit Halbtagsjob im Schwimmbad eines Seniorenheims. Sie ist nicht unzufrieden mit ihrem Leben, aber so ganz zufrieden ist sie auch nicht. Was ihr fehlt? Das weiß sie nicht, auch wenn ihr aufmerksamer Ehemann sie immer und immer wieder fragt. Denn eigentlich könnte doch alles bleiben wie es ist, oder etwa nicht?

Die Kapitel sind in "Murmelspiele" und "Badeordnung" eingeteilt, wer was erzählt dürfte klar sein. Fegus erzählt uns sein Leben. Wie es dazu kam, dass er Murmeln sammelt und auch warum sein eigenes Kind nie davon erfahren hat. Sabrina nimmt uns mit durch diesen bedeutungsvollen Tag, die Nacht und auch den Morgen. Und am Ende wird nichts mehr so sein, wie es vorher war.

Ja, es ist kein Typischer Cecelia Ahern Roman. Aber das hat man sich ja schon beim Lesen des Klappentext denken können. Eine Vater-Tochter Geschichte. Und was für eine. Ich hab hin und wieder das ein oder andere Tränchen verdrückt und auch mal herzhaft aufgelacht. Ich liebe die Schreibweise von Cecelia Ahern und auch wenn das so garnicht ihre "Kitschewelt" war, ist es trotzdem auf eine Weise bezaubernd, wie nur sie das schafft.

Ich gebe diesem Buch 5 von 5 Punkten. 

Und ich hab en Foto!!! :D

Das Flüstern der Zeit, Sandra Regnier

Dies ist ein 433 Seiten langer Roman der Autorin Sandra Regnier. Erschienen dieser im Carlsen Verlag am 13. März 2015. Mehr Informationen findet ihr hier.

Platzregen und Sturmwinde gehören für die englische Kleinstadt Lansbury und damit für die 17-jährige Meredith zum Alltag. Doch diese Gewitternacht ist anders. Unheimliche Kornkreise tauchen am Ortsrand auf, unerwartete Gestalten suchen Lansburys Steinkreis heim und dann ist da noch Merediths bester Freund Colin, der sie genau in dieser Nacht küsst, und mit dem nun nichts mehr so ist, wie es war. Irgendetwas ist in jener Nacht passiert, irgendetwas, das Zeit und Raum kurzfristig aufgehoben hat. Und ausgerechnet Meredith ist der Schlüssel zum Ganzen…
 
"Auch nach all den Jahren, die er bereits in diesem Zeitalter lebte, erstaunte es ihn immer wieder, wie sorglos die Menschen hier doch waren."

Ich mag spätestens seit der Edelstein-Triologie alles, was mit Zeitreisen zu tun hat. Aber dieses Buch hat mich irgendwie enttäuscht.

Meredith wohnt in der Kleinstadt Lansbury. Dort gilt sie zwar ein wenig als Streberin, hat aber dennoch ihre feste Clique von Freunden um sich herum. Colin, ihr bester Freund aus Kindheitstagen, Shakti, die immer einen neuen Kerl am Start hat, die Taffe Rebecca und der charmante Chris. Doch nach einer Nacht mit Gewitterstürmen und Blitzen ist nichts mehr wie vorher. Colin hat sie geküsst. Aber was wollte sie von ihm? Und was hat es mit Elizabeth, der Cousine von Brandon auf sich, die wie aus dem Nichts aufgetaucht ist?
 
Ich weiß nicht, ob ich mit zu großen Erwartungen an das Buch heran gegangen bin, aber fesseln hat es mich nicht könnne. Ich habe die ganze Zeit auf mehr Info gewartet, als auf das, was nach den ersten Seiten eh klar ist. Aber immer nur dieses hin und her? Brandon, Colin, Brandon, Colin und ohhh! Elizabeth! Irgendwie mäh. Und dann die ganze Action auf die letzen 50 Seiten bringen, damit man Teil Zwei lesen möchte? Na ja. Das werde ich mir echt nochmal überlegen. Ein bisschen mehr Fantasy und Hintergrund hätte schon drin sein können...

Ich gebe diesem Buch 2 von 5 Punkten.

Die rote Königin - die Farbe des Blutes, Victoria Aveyard

Dies ist ein 512 Seiten langer Roman der Autorin Victoria Aveyard. Erschienen dieser im Carlsen Verlag am 24. April 2015. Mehr Informationen findet ihr hier.

Rot oder Silber – Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben – und ihr Herz …
--- Fesselnd, vielschichtig und voller Leidenschaft: Victoria Aveyard entwirft eine faszinierende Welt mit einer starken Heldin, die folgenschwere Entscheidungen treffen muss. Es geht um Freundschaft, Liebe und Verrat, um Politik, Intrigen und Rebellion, um Gut und Böse – und um jede Schattierung dazwischen.
 
"Ich hasse Erste Freitage."

Mein Cousinchen hat mir mal wieder von nem Buch vorgeschwärmt. Und jopp. Sie hatte Recht.

Mare ist 17 und macht sich darüber Gedanken, warum sie denn eigentlich noch zu Schule gehen soll. Denn sie hat keine Ausbildung oder Arbeitsplatz gefunden und als "Nichtsnutz" wird man mit 18 Jahren Einberufen. Auch die drei älteren Brüder hat dieses Schicksal ereilt und Mare, ihre kleine Schwester Gisa und auch die Eltern haben seitdem nur selten bis garnie etwas von ihnen gehört. Denn es Herrscht Krieg. Und da Mare eine Rote ist, ohne besondere Fähigkeiten und Kentnisse kommt sie ans Schlachtfeld. Die Silbernen planen und lassen die Roten ihre Ideen umsetzten und austragen. Neben ihrer kleinen Schwester hat Mare ihren besten Freund Kilorn, der ihr zur Seite steht. Bis sie eines Abend jemanden kennen lernt, der ihr Leben gewaltig auf den Kopf stellen wird.

Mare ist selbstbewusst und weiß, wie sie sich selber durchs Leben bekommt. Dabei denkt sie aber stets auch an die anderen und kümmert sich, so gut sie eben kann um ihre Familie. Um etwas zum Familienvermögen beizusteuern, klaut Mare auf dem Marktplatz. Gisa ist talentiert beim Nähen und kann so auch helfen, die kleine Familie über Wasser zuhalten. Aber trotzdem steht die Familie unter großem Druck, genau wie alle anderen Roten, die der Willkür der Silbernen einfach ausgesetzt sind. Durch eine Zufallsbekanntschaft lernt Mare das Leben von einer ganz anderen Seite kennen.

Mare erzählt aus der Ich-Perspektive und bringt uns dadurch ihre Gedanken, Erfahrungen und Eindrücke auf eine sehr eindringliche Weise näher. Ich bin nur so über die Seiten geflogen. Die Beschreibung der Besonderheiten der Silbernen und der verschiedenen Familien ist ein bisschen langatmig, hilft aber dabei alles zu sortieren. Ich finde die Charaktere sind gut beschrieben und bekommen alle auch eine Gewisse Tiefe, die ich bei den Charakteren einer Reihe einfach wichtig finde. 
Trotz der unvermeidlichen Dreiecksgeschichte freue ich mich schon auf Teil Zwei ;)

Ich gebe diesem Buch 4 von 5 Punkten.

Engelskalt, Samuel Bjork

Dies ist ein 544 Seiten langer Thriller des Autors Samuel Bjork. Erschienen dieser im Goldmann Verlag am 20. April 2015. Mehr Informationen findet ihr hier.

Ein Spaziergänger findet im norwegischen Wald ein totes Mädchen, das mit einem Springseil an einem Baum aufgehängt wurde und ein Schild um den Hals trägt: „Ich reise allein.“ Kommissar Holger Munch beschließt, sich der Hilfe seiner Kollegin Mia Krüger zu versichern, deren Spürsinn unschlagbar ist. Er reist auf die Insel Hitra, um sie abzuholen. Was Munch nicht weiß: Mia hat sich dorthin zurückgezogen, um sich umzubringen. Doch als sie die Bilder des toten Mädchens sieht, entdeckt sie ein Detail, das bisher übersehen wurde – und das darauf schließen lässt, dass es nicht bei dem einen Opfer bleiben wird ...
 
"Walter Henriksen saß am Frühstückstisch und versuchte verzweifelt, etwas von dem Frühstück hinunterzubringen, das seine Frau ihm aufgetischt hatte."

Dieses Buch habe ich mir im Urlaub gegönnt, weil mich das Cover total in seinen Bann gezogen hat und auch der Klappentext sehr ansprechend ist.

Holger Munch ist ein 54 Jähriger Ermittler. Er war Leiter einer Sondereinheit bis diese durch eine Spontanentscheidung der jungen Polizistin Mia Krüger aufgelöst wurde. Doch nun wird die Leiche eines kleinen Mädchens gefunden und die Karten werden neu gemischt.

Holger ist ein sehr fähiger Ermittler und weiß, wie er mit seinem Team umzugehen hat. Nur in seinem Privatleben läuft es nicht so rund. Seine Frau hat ihn vor 10 Jahren verlassen und seine Tochter hat nicht das herzlichste Verhältnis zu ihm. Aber seine Enkelin Marion ist sein Ein und Alles, sein Augenstern, der ihn immer wieder zum Lächeln bringt. Nach einem verpatzen Einsatzt wurde seine Sondereinheit aufgelöst und seine fähigste Beamtin in den Zwangsurlaub geschickt. Mia, die seit dem Tod ihrer Schwester depressiv ist, hat sich auf eine abgelegene Insel abgesetzt. Aber Munch braucht ihre genial verdrehte Denkweise, um diesen Fall knacken zu können. Werden sie weitere Mädchen davor bewahren können, alleine zu reisen?

Ach ja, was soll ich sagen? Ich habe mir ein bisschen schwer getan, in die Geschichte hinein zu finden. Aber nach ein paar Seiten hat man dann alle Charaktere und Handlungsstränge durch und man kann sich voll und ganz auf das Buch einlassen. Ich hatte immer mal wieder das Gefühl, dass ich in nem Mehrteiler bin und mir Teile fehlen, aber die Stücke haben sich dann Stück um Stück zusammengefügt. Ich mag die Charaktere im Buch und hoffe, dass es nicht bei diesem Einen bleiben wird. 

Ich gebe diesem Buch 4 von 5 Punkten.

Dienstag, 29. Dezember 2015

Adee 2015! Hallo 2016 :)

Boa ging das schnell. Der Wahnsinn. Und schon wieder ist ein Jahr rum. Warum ist das denn immer so schnell? Was ich alles so erlebt und erlesen hab in der Zeit? Lass uns mal Instagram anschauen ;D
Meine Top neun Fotos. Und die finde ich auch ganz schön passend. Ich hab viel Zeit auf Konzerten verbracht, viel mit meinem Cousinchen unternommen, meine Nägel lackiert, bin gereist, war arbeiten (und hab Pause gemacht^^), hab meinen Sub auf und abgebaut, war kreativ, hab gelesen und gespielt (und weil es zu dem Buch auch passt: Serien geschaut hab ich auch ;D). Ihr seht also, war alles dabei in diesem Jahr. Jeah :D

Und wo hab ich so alles gelesen? Lasst uns mal sehen ;)




 Ob in Berlin, auf Kreta,  in Italien, im Bett, auf meinem Balkon, während meiner Pause oder in der Badewanne. Eines ist irgendwie auffällig: Ich hab verdammt oft meinen Tolino dabei. :D Und darum ist meine Aufgabe für nächstes Jahr: Mindestens eine Printausgabe im Monat lesen! :)

Ich hab in diesem Jahr insgesamt 65 Bücher gelesen, dabei sind 28,870 Seiten herausgekommen. Bedeutet, dass ich im Schnitt 2,405 Seiten im Monat gelesen habe :D Was etwa 80 Seiten am Tag bedeutet. Doch, ich bin ein wenig stolz auf mich :)

Und dieses Jahr hab ich viel erlebt was Bücher angeht und die verschiedensten Freizeitgestaltungen dabei (also alles, was jetzt nicht direkt mit selber lesen zu tun hat :D)
Ich hab an meinem ersten Bücher- und Blubberstammtisch teilgenommen und fand es einfach toll :) Hab dabei ein paar Gesichter hinter den Laptops kennen gelernt und konnte auch endlich mal Sasija, das Gesicht hinter der Tardis drücken :) An dieser Stelle geht ein großer, großer Dank an Sasija und Eva! Die Beiden haben die letzten zwei Jahre die "Einmal durchs Regal Challenge" gestemmt und mich auf diese Art und Weise sehr zum lesen motiviert. Vielen, vielen Dank dafür! Und falls ihr doch wieder mal eine Challenge starten wollt: Ich bin dabei! :) Aber nun zurück zur Stammtisch. Es gab lecker Essen, nette Menschen und eine sehr schöne Lesung der mega sympathischen Ursula Poznanski.


 Und ich war zum ersten Mal überhaupt mit einer lieben Freundin auf einer Buchmesse. Bzw. auf der Buchmesse! :) Und dort hab ich den Autor meiner Kindheit bei einer Lesung lauschen können *seufz* Sooo toll! Und er wollte garnicht mehr aufhören zu lesen :)

Und mein absolutes Highlight dieses Jahr war die Lesung von Cecelia Ahern im November. Ich liebe ihre Bücher seit über zehn Jahren und es war einfach nur ein Traum ihr zuzuhören. So eine natürliche, charmante und wunderschöne Frau!

Ihr seht also, dieses Jahr hatte viel für mich zu bieten und ich hoffe einfach, dass es im nächsten Jahr genauso weiter gehen wird :) Danke für all die Worte, Gedanken und Ideen die durch euch Autoren (wie zum Beispiel die liebe Sina!) lebendig werden und von uns Lesern erlebt werden können. Und danke für all die verrückten, liebevollen und tollen Bücherwürmer da draußen, dass es euch gibt und das ihr genauso seit wie ich! :)

Auf 2016! :)

Mittwoch, 2. Dezember 2015

Morgen kommt ein neuer Himmel, Lori Nelson Spielman

Dies ist ein 400 Seiten langer Roman der Autorin Lori Nelson Spielman. Erschienen dieser im Fischerbuch Verlag am 29.Oktober 2015. Mehr Informationen findet ihr hier.

Der Nummer-1-Bestseller von Lori Nelson Spielman als Taschenbuch
Können Träume glücklich machen? Eine Mutter zeigt ihrer Tochter den Weg, ihre wahren Träume zu verwirklichen.
Ein berührender Roman über die eine Liebe, die uns ein Leben lang nicht verlässt.

Als Brett 14 Jahre alt war, hatte sie noch große Pläne für ihr Leben, festgehalten auf einer Liste mit Lebenszielen. Heute, mit 34 Jahren, ist die Liste vergessen und Brett mit dem zufrieden, was sie hat: einen Freund, einen Job, eine schicke Wohnung.
Doch als ihre Mutter Elizabeth stirbt, taucht die Liste wieder auf: Aus dem Mülleimer gefischt, hat ihre Mutter die Liste aufgehoben, und deren Erfüllung zur Bedingung gemacht, damit Brett ihr Erbe erhält – und zwar innerhalb von 12 Monaten.

Aber Brett ist nicht mehr das Mädchen von damals. Ein Baby bekommen? Das hat sie schon lange ad acta gelegt. Ein Pferd kaufen? In ihrer Wohnung sind nicht mal Haustiere erlaubt. Eine gute Beziehung zu ihrem Vater aufbauen? Ha – der ist seit sieben Jahren tot. Sich verlieben? Die einzig wahre, große Liebe gibt es doch nur im Film.
Um sie bei der Erfüllung ihrer Ziele zu unterstützen, hat ihre Mutter Brett mehrere Briefe hinterlassen. Wütend, enttäuscht und verletzt liest Brett den ersten Brief – und ist überwältigt von der liebevollen und fürsorglichen Nachricht ihrer Mutter, die gespürt hat, dass Brett in ihrem Leben nicht glücklich ist. Die Briefe ihrer Mutter rufen Brett dazu auf, ihre Träume nicht aufzugeben und ihr Leben in die Hand zu nehmen – denn nur sie selbst kann es ändern …
Kann Elizabeth ihrer Tochter dabei helfen, sich selbst wiederzufinden?
 
"Stimmengemurmel dringt durch das Treppenhaus hinauf, undeutlich, irritierend, fern."

Ich habe schon so viel von diesem Buch gehört und musste mich nun selber davon überzeugen, dass es wirklich gut ist.

Brett ist 34 und ihre Mutter war eine der großen Bezugspersonen in ihrem Leben. Und dann ist sie auf einmal nicht mehr da. Brett steht vor dem Aus und ist verzweifelt. Ihre beiden Brüder haben Frau und Kinder, nur sie steht mit einem Freund da, der noch nicht mal die Zeit für die Beerdigung ihrer Mutter hat. Am Tag der Testamentsverlesung bekommt Brett einen weiteren Tiefschlag: Sie wird nicht, wie von allen angenommen, die Erbin der Kosmetik-Firma ihrer Mutter. Ihre Mutter stellt ihr die Aufgabe, ihre Lebens-Liste, die sie mit 14 Jahren verfasst hat, zu bewältigen. Und dies innerhalb von einem Jahr, sonst erbt sie überhaupt nichts. Aber wo bitte kann man ein Pferd kaufen? Und wie bekommt man innerhalb eines Jahres die wahre Liebe und ein Baby obendrauf? Kann sie das überhaupt schaffen?

Brett hat es nicht immer leicht, ist aber auch nicht wirklich fest im Leben. Sie verlässt sich sehr auf die Meinung anderer und auch ihre Außenwirkung ist ihr wichtig. Brett hat nie gelernt wie man mit Geld umgehen muss, es war einfach da. Aber nun ist ihre Mutter tot und sie muss auf einmal komplett auf sich alleine gestellt durch das Leben kommen. Wird sie diese Aufgabe und Ziele auf ihrer Liste bewältigen können?

Die Schreibweise ist sehr flott und einfach gehalten. Von den Charakteren bekommt man einen Eindruck, wirklich Tiefe haben aber nicht alle davon. Die Geschichten an sich sind ineinander verwoben und manche Handlungstränge hätte man so nicht erwartet, andere dafür sind ziemlich vorhersehbar. Aber ich hab mit Brett geweint, gelacht und gefühlt und so hatte ich ein schönes (trauriges, aber schönes) Leseerlebnis.

Ich gebe diesem Buch 4 von 5 Punkten.

Radioactiv: Die Verstoßenen, Maya Shepherd

Dies ist eine 286 Seiten lange Dystopie von der Autorin Maya Shepherd. Erschienen ist diese am 03. Dezember 2012 bei der CreateSpace Independent Publishing Platform. Mehr Informationen findet ihr hier.

Nach dem Dritten Weltkrieg gleicht die Erde einem Trümmerfeld. Die letzten überlebenden Menschen haben sich in Sicherheitszonen verbarrikadiert, um sich vor der radioaktiven Strahlung zu schützen. Ein Überleben ist nur nach strengen Regeln und Gesetzen möglich. Es gibt weder Eigentum noch einen eigenen Willen. Die Legionsführer nehmen den Menschen jede Entscheidung ab. In dieser Welt ist kein Platz für Gefühle. Die Menschen leben nur noch um zu funktionieren, deshalb tragen sie Nummern statt Namen. D518 ist eine von ihnen. Geboren in dieser zerstörten Welt, hat sie nie ein anderes als dieses von Kontrolle bestimmte Leben kennengelernt. Dies ändert sich schlagartig, als sie von Gegnern der Regierung entführt wird. Alles, woran sie bisher geglaubt hat, stellt sich als eine Lüge heraus.

"Meine korrekte Bezeichnung lautet E518."
 
Die liebe Sasija verlangte von uns eine Dystopie und wenn die Chefin verlangt, ja dann wird geliefert ;D.

Der Alltag von E518 ist immer gleich. Sie wacht in ihrem privaten Raum auf, bekommt ihre abgemessene Dosis Tabletten und geht dann wie alle anderen ihrem Tagewerk nach. Am Tag als wir sie kennen lernen, soll sich das erst mal kurz ändern. Sie wird von der Heranwachsenden E518 zu einer der verschiedenen Arbeiten eingeteilt und nach verschiedenen Test schließlich zu D518. Sie darf nun die tägliche Pillenverteilung in der Sicherheitszone überwachen und lernt dabei schon einiges über die Zone, was sie davor nicht wusste.

In der Sicherheitszone sind alle gleich. Männer wie Frauen tragen Glatze, alle haben blaue Augen und eine ähnliche Statur (bedingt durch die Ernährung durch Tabletten, die an die körperlichen Bedürfnisse angepasst werden.) Unterschieden werden nur die verschiedenen Farben der unterschiedlichen Aufgaben und Altersstufen. Namen gibt es nicht, nur Nummern. Auch Freundschaften sind etwas Unbekanntes für die überlebenden des dritten Weltkriegs. Unterschiede in der Sympathie, des Aussehens und der Art und Weise können Neid wecken und Neid führt zum Krieg und Krieg ist das, was vermieden werden möchte. Aber stimmt das? Sind alle Menschen gleich? Und warum erkennt D518 dann Unterschiede, wie zum Beispiel einen fehlenden Zahn oder ein Pigmentfleck unter dem Auge? Darf das so sein?

Die Erde wurde verwüstet und alles Leben auf ihr ist unwiderruflich ausgelöscht. Das ist jedenfalls das, was den Überlebenden in der Sicherheitszone von den Legionsführern erzählt wird. Aber wer sind die Rebellen? Und was passiert mit D518, als sie von diesen entführt wird?

Dieses Buch war eine Zufallsentdeckung und ich bin echt, echt froh darüber. Klar, manchmal ist man an "Seelen" oder "die Bestimmung" erinnert, aber es ist einfach wie bei Vampirgeschichten: Das Rad kann nicht neu Erfunden werden und diese Umsetztung ist einfach zum niederknien. Ich hoffe nur, dass die Zukunft nicht wirklich so oder so ähnlich aussehen wird, denn das Vorwort kann einem schon echt ein bisschen Angst einflößen...

Ich gebe diesem Buch 5 von 5 Punkten.

Kalte Asche, Simon Beckett

Dies ist ein 432 Seiten langer Thriller des Autors Simon Beckett. Erschienen ist er am 01. August 2008 im rowohlt Verlag. Mehr Informationen findet ihr hier.

Asche zu Asche, Staub zu Staub, Leben zu Tod.

Asche ist alles, was von ihr übrig geblieben ist. Fast alles. Als der Rechtsmediziner David Hunter die Überreste der Frau in einem verfallenen Cottage auf der schottischen Insel Runa zum ersten Mal erblickt, weiß er sofort: Dieser Tod war kein Unfall. Er will seine Erkenntnisse dem Superintendenten mitteilen, doch die Leitung bleibt tot. Ein Sturm hat die Insel von der Außenwelt abgeschnitten. Da geschieht ein weiterer Mord.

«Gruseliger geht’s kaum.» (Bild)


"Bei entsprechender Temperatur brennt alles."

Nachdem ich von Teil Eins Chemie des Todes sehr begeistert war, konnte ich nur mit dem zweiten Teil weiter machen.


Nachdem David Hunter in Norfolk, Manham ein sehr einschneidendes Erlebnis hatte, kehrt er nach London zurück. Allerdings nicht alleine, seine große Liebe hat er mitgenommen. Nur stellt sein neuer bzw. alter Job die Beziehung auf eine harte Probe, da er beruflich oft unterwegs ist und häufig wochenlang nicht nach Hause zurück kann. Eben bis die Leiche so weit geborgen oder ihre Todesumstände geklärt sind. Gerade nach so einem Einsatz befindet sich David auf dem Weg zum Glasgower Flughafen, als ihn ein Anruf erreicht. Er soll einen verkohlten Leichnam auf den Äußeren Hebriden, einer kleinen Insel namens Runa untersuchen. Das ganze soll höchstens zwei Tage dauern. Doch dann kommt alles anders.

Auch dieser Thriller wird aus der Ich-Perspektive von David erzählt. Ich mag die Art und Weise des Schreibstils und die Seiten fliegen nur so dahin.

Zuerst denkt man "aha. Ne Leiche!" dann ohh.. was verdammt? Und dann.. Ahhh.. Passt doch auf! Und irgendwie schafft es Herr Beckett, dass ich jeden (naja, fast) der Charaktere vor mir sehe und schützen will, vor diesem Unsinn, was da auf der kleinen Insel vor sich geht. Ich gebe zu, manche Lösungen sind voraussehbar, auf andere kommt man eher nicht. Und verdammt. Ich muss den nächsten Band lesen! ;D

Ich gebe diesem Buch 5 von 5 Punkten.

Was aus Liebe geschieht, Anna McPartlin

Dies ist ein 448 Seiten langer Roman der Autorin Anna McPartlin. Erschienen ist er am 28. August 2015 im rororo Verlag. Mehr Informationen findet ihr hier.

In jedem Abschied steckt ein neuer Anfang
Das Licht geht aus, ein Fahrstuhl bleibt stecken. Als der Strom wieder da ist, haben sich die Leben von Tom, Elle, Leslie und Jane für immer verbunden. Seit drei Monaten gilt Toms Frau Alexandra als vermisst. Aber er will die Hoffnung nicht aufgeben, sie doch noch zu finden. Sein Schicksal berührt die drei Frauen zutiefst. Denn sie alle kennen die dunklen Seiten des Lebens: Leslie, die ihre Großmutter, die Eltern und beide Schwestern durch Krebs verloren hat. Elle mit ihren Depressionen. Und Jane, die als Teenager schwanger wurde und alle Träume für ihre Familie opfern musste. Die drei beschließen, Tom bei seiner Suche zu helfen. Denn das einzig wahre Unglück wäre, die Hoffnung zu verlieren.


"Alexandra
21. Juni 2007
Tom, 
wenn du einkaufen gehst, kannst du bitte mitbringen: "

Ich stand im Laden, habe dieses Cover gesehen und dachte nur noch: OMG, dieses Buch muss ich haben. Ich mag schwarze Bücher die mit bunten Details daherkommen und dieses Buch ist einfach nur wunderschön gestaltet.

Toms Frau Alexandra ist gilt seit drei Monaten als vermisst und sein Leben hat sich seitdem verändert. Und trotz allem gibt er die Hoffnung nicht auf, seine Frau wieder zu finden. Der Besuch eines Jack Lukeman- Konzertes und ein Stromausfall lässt ihn auf Leslie, Elle und Jane treffen. Die Vier haben viel Zeit und erzählen sich gegenseitig ihre Geschichten. Und so entscheiden die drei Frauen, dass sie diesem Kerl helfen müssen, der bei ihnen einen so bleibenden Eindruck hinterlässt. Und das, obwohl alle Drei selbst ihr Päckchen im Leben zu tragen haben.

Tom ist oder besser gesagt war, ein gestandender Mann, bis seine Frau ganz plötzlich aus seinem Leben verschwand. Er hatte alles was er sich wünschen könnte wenn man die kleinen und größeren Sorgen mal außen vor lässt. Tom ist trotz allem Energiegeladen und versucht alles, um seine Frau wieder zu finden. 
Leslie ist vorsichtig, was den Kontakt zu anderen Menschen angeht. Sie hat ihr komplette Familie an den Krebs verloren und vermeidet darum, zu vertraut mit fremden Menschen zu werden. Aber diese Begegnung im Fahrstuhl wird ihr Leben auf den Kopf stellen.
Auch die beiden Schwestern Elle und Jane sind nicht sorgenfrei, aber trotzdem versuchen Beide auf ihre Weise das Leben zu Lieben. Dabei sind sie wie Feuer und Wasser und können aber doch nicht ohne einander Leben.
Durch die Begegnung im Fahrstuhl wird das Leben der Vier so verschiedenen Menschen komplett durchgeschüttelt und auf eine Weise verwoben, wie sie intensiver nicht sein könnte.

Bevor die Vier sich kennen lernen, werden uns durch Briefe aus der Vergangenheit die verschiedenen Charaktere und ihre ganz eigene Story vorgestellt. Ich mag es sehr, wenn Briefe eine tragende Rolle in der Geschichte spielen und hier haben sie mir auch dabei geholfen schon mal die vier Hauptpersonen zu beschnuppern.

*seufz* Ein echtes Schätzchen. Ich bin sehr froh, dass ich an diesem wunderschönen Cover nicht vorbei gehen konnte! :)

Ich gebe diesem Buch 5 von 5 Punkten.

Donnerstag, 5. November 2015

Die Chemie des Todes, Simon Beckett

Dies ist ein 430 Seiten langer Thriller des Autors Simon Beckett. Erschienen ist er am 01. August 2007 im rowohlt Verlag. Mehr Informationen findet ihr hier.




David Hunter war der beste forensische Anthropologe Englands, bis ein tragischer Unfall sein Leben für immer veränderte. Aber der Tod lässt David einfach keinen Frieden. ...

"Ein menschlicher Körper beginnt fünf Minuten nach dem Tod zu verwesen."

Ein trüber, herbstlicher Samstagnachmittag bei meinem Kerl und ich endecke dieses Buch in seiner Abstellkammer. Gut. Dann bin ich mal lesen!

David Hunter ist in London erfolgreich, bekannt und auch glücklich. Bis ein tragischer Schicksalschlag sein Leben für immer ändert. Hunter kommt einer Stellenauschreibung in der Times nach und bewirbt sich um eine Stelle als "Landarzt", die auf sechs Monate befristet ist. Er wird angenommen und kommt nach Norfolk, Manham. Und dort bleibt er dann für drei Jahr in einem idylisschen Dorfleben. Bis eine Leiche gefunden wird.

David hat sich geschworen nie wieder etwas mit Leichen oder Mord zu tun haben zu wollen, sondern sein Können von nun an den Lebenden und Kranken zu verfügung zu stellen. Aber nachdem eine Leiche in Manham gefunden wird und kurz darauf eine weitere Frau vermisst wird ist sich David nicht mehr sicher, ob er an seinen Grundsätzen festhalten soll oder ob eine andere Fahrweise nicht besser wäre.

Dieser Thriller wird uns praktisch von David selber erzählt. Er lässt uns an seinen Gedanken, Gefühlen und Eindrücken teilhaben. Dabei erzählt er immer so, dass man genau weiß, dass er noch mehr weiß, es uns aber noch nicht mitteilen möchte. Mich hat diese Art des Ich-Erzählens sehr gefesselt und ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen.

Neben den Morden, Entführungen und dem ganzen Grauen lernt man auch eine Menge über das Verhalten von Insekten und Kleingetier bei der Vewesung einer Leiche. Lecker! ... Außerdem ist es echt anschaulich dargestellt, wie sich so eine Unsicherheit und Misstrauen auf ein kleines Dorf und deren Bewohner auswirkt.
Ich habe zwar eine Weile gebraucht, diesen Thriller zur Hand zu nehmen... Aber nun wird der zweite Teil auch bald folgen!

Ich gebe diesem Buch 5 von 5 Punkten.

Dienstag, 3. November 2015

Die Patin, Kerstin Gier

Dies ist ein 313 Seiten langer Roman von der Autorin Kerstin Gier. Da ich auf meinem Reader kein gescheites Titelbild hinbekomme, zeige ich euch hier das Cover des Hörbuches. Den ersten Teil "Die Mütter-Mafia" habe ich angehört, aber den zweiten Teil dann trotzdem gelesen. Mehr Informationen bekommt ihr hier

Wer sagt denn, dass der Pate immer alt, übergewichtig und männlich sein und mit heiserer Stimme sprechen muss? Nichts gegen Marlon Brando, aber warum sollte der Job nicht auch mal von einer Frau gemacht werden? Einer Blondine. Mit langen Beinen. Gestählt durch die Erziehung einer pubertierenden Tochter und eines vierjährigen Sohnes. Und wahnsinnig verliebt in Anton, den bestaussehenden Anwalt der Stadt.

Constanze ist "die Patin" der streng geheimen Mütter-Mafia. Gegen intrigante Super-Mamis, fremdgehende Ehemänner und bösartige Sorgerechtsschmarotzer kommen die Waffen der Frauen zum Einsatz.

Ein Angriff auf Ihre Lachmuskulatur.

Nellys absolut streng geheimes Tagebuch.

Jepp, der erste Teil hat mich wieder total mitgerissen und darum hab ich nun auch den zweiten Teil lesen müssen. Und dabei ist mir aufgefallen: Ich habe das Hörbuch zwar schon ewig hier liegen, aber ich habs noch nie ganz angehört! Skandal, den man ganz schnell ändern muss!
   
Nachdem Constanze und ihren beiden Kinder in der Insektensiedlung eingelebt haben, könnte das Leben eigentlich nicht schöner sein. Aber Conny wäre nicht Conny wenn sie nicht die Antennen ausfahren würde und sich für die Probleme der Mitmenschen und ihrer liebsten Freunde interessieren würde und dafür auch Lösungen sucht. Sie ist ja schließlich die Patin!

Der Umzug in die Insektensiedlung, die Erfahrungen in der jüngsten Vergangenheit und auch die "Beziehung" zu ihrem Anton, dass alles hat Conny sehr gut getan und sie ist selbstbewusster und sicherer geworden. Sie hat einen Freundeskreis, den sie sich selber aufgebaut hat und auch mit ihren zwei Kindern kann sie sich super verständigen. Und dann passiert mal wieder das Leben.

Liebe, Patchworkfamilie, Vorurteile, Schwangerschaft und deren Tücken, Sorgerechtsstreit, Seitensprünge. Auch in diesem Band ist wieder alles dabei, was dabei sein könnte. Ich mag die Charaktere und finde es toll, wie sie sich alle weiter entwickelt haben und aus dem Geschehenen gelernt haben. Und wieder viele alte Gesichter, die man entdeckt aber auch viele neue Charaktere die integiert werden.

Und dank des ersten Teiles hatte ich die ganze Zeit beim Lesen die Stimme von Frau Boes im Kopf. Vielen Dank dafür! :)

Ich gebe diesem Buch 5 von 5 Punkten.

Noah, Fitzek

Dies ist ein 561 Seiten langer Thriller von des Autors Sebastian Fitzek. Erschienen ist er am 19. Dezember 2013 im Bastei Lübbe Taschenbuchverlag. Mehr Informationen findet ihr hier.




Er weiß nicht, wie er heißt. Er hat keine Ahnung, wo er herkommt. Er kann sich nicht erinnern, wie er nach Berlin kam, und seit wann er hier auf der Straße lebt. Die Obdachlosen, mit denen er umherzieht, nennen ihn Noah, weil dieser Name tätowiert auf der Innenseite seiner Handfläche steht.

Die Suche nach seiner Identität wird zu einem Alptraum, für Noah und die gesamte Menschheit. Ist er das wesentliche Element in einer Verschwörung, die das Leben aller Menschen auf dem Planeten gefährdet und schon zehntausende Opfer gefunden hat?

Der große, kontroverse und apokalyptische Thriller von Bestsellerautor Sebastian Fitzek, inklusive Interview mit dem Autor.


"Alica wurde von der Stille geweckt."

Dieser Fitzek ist schon eine Weile auf meinen Reader, aber irgendwie habe ich mich noch nicht daran getraut. Aber als ich mit dem Bus zur Buchmesse gefahren bin, habe ich mir diesen Thriller vorgenommen.

Noah ist ein Mann ohne Vergangenheit, der einfach nicht weiß, wo er herkommt und wo er hingehört. Auch sein Name kommt ihm unvertraut vor, er kann damit einfach nichts anfangen. Er wurde von Oscar gefunden, einem Obdachlosen, der sich seiner angenommen hat. Ob Oscar damit den größten Fehler seines Lebens begeht?

Die Geschichte ist sehr rasant und wechselt von einem Ort der Welt zum anderen, bis irgendwann alle Fäden ineinander Laufen und dann auch einen Sinn ergeben. Aber bis dahin hat man viele, viele kleine Aha!- Momente und denkt sich irgendwie immer "jetzt weiß ich Bescheid", nur um dann zu merken: "Ach, verdammt, ich weiß garnichts!"

Das Thema regt sehr zum nachdenken an, einfach weil es uns alle betrifft und wir alle unsere Augen nicht davor verschließen sollten.

Und ich verweise ebenfalls auf folgende Webside : Diese.

Ich gebe diesem Buch 4 von 5 Punkten.

Wolfsfährte, Craig Russell

Dies ist ein 400 Seiten langer Thriller des Autors Craig Russell. Erschienen ist er am 12. August 2008 im Bastei Lübbe Taschenbuchverlag. Mehr Informationen findet ihr hier.




Mysteriöse Verbrechen beunruhigen die Hamburger Bevölkerung, und nur eines scheint die Opfer miteinander zu verbinden: Bei allen finden sich Hinweise darauf, dass der Täter sich gezielt an den Märchen der Gebrüder Grimm orientiert. Hauptkommissar Jan Fabel versucht verzweifelt, hinter das Motiv des Täters zu kommen. Zeitgleich sorgt ein Buch für Furore, in dem der Autor die Behauptung aufstellt, einer der Gebrüder Grimm sei ein Serienmörder gewesen, der nach Motiven der von ihm und seinem Bruder gesammelten Märchen Gewaltverbrechen begangen habe. Konfrontiert mit realen Verbrechen, zugleich aber auch überzeugt von der Kraft der Mythen und Märchen, müssen Jan Fabel und sein Team nach allen Regeln der Kriminalistik vorgehen, um dem raffinierten Täter das Handwerk zu legen.

"Fabel fuhr mit seinem Handschuh sanft über ihre Wange."

Dieses Büchlein habe ich bei meinem ersten Blubberstammtisch von der lieben Sasija geschenkt bekommen und konnte garnicht erwarten es zu lesen. :)

Jan Fabel und sein Team sind seit dem letzten Fall alle ein wenig traumatisiert. Da ich sein Werk "Blutadler" nicht gelesen habe, habe ich ein wenig gebraucht um mit den verschiedenen Namen und Geschichten etwas Anfangen zu können. Aber irgendwann hatte ich dann den Durchblick und konnte flüssig lesen.

Hauptkommissar Fabel ist gerade dabei sein Team zu ordnen, dass von der Grausamkeit des letzten Falles immer noch geschockt ist, da passiert ein neuer Mord. Doch bei diesem einem Mord soll es nicht bleiben, wie Fabel und sein Team bald feststellen sollen. Aber wie passt der Autor Weiss und sein Buch Rund um die Morde bei den Gebrüder Grimm ins Bild?

Ach ja, ich werde jetzt nicht auf alle Charaktere eingehen aber ich finde auch hier ist es wunderschön dargestellt, wie Menschen nicht nur schwarz und weiß sind, sondern, dass es auch immer wieder viele verschiedene Nuancen dazwischen drin gibt und das jeder Mensch seine Gründe hat, wegen wem er das ist, was er nunmal ist.

Und ich liebe diese Märchenthematik auch wenn ich jetzt ein bisschen Horror vor den ursprünglichen Märchen habe.

Ich gebe diesem Buch 4 von 5 Punkten.

Dienstag, 13. Oktober 2015

12 von 12 Oktober 2015

Irgendwie habe ich es die letzen zwei 12ten verschwitzt, aber nun bin ich wieder voll motiviert dabei! :) (Mein Laptop war nicht halb so motiviert wie ich, darum der Post erst nun...)
Alle anderen Beiträge findet ihr wie immer hier.

Zum Einschlafen noch ein bisschen lesen. Ich kann nämlich ausschlafen und gehe darum erst nach Zwölf ins Bett :)

Langsam raus aus den Federn, der Tag beginnt!

So ne Handtuchheizung ist schon was tolles, immer vorrausgesetzt, dass die Heizung läuft :/

Wir mussten kratzen! Bzw. er hat gekratzt und ich hab schonmal die Popoheizung genossen ;) Aber immerhin ein wenig Sonne :)

Frühstück! :)

Ein pädagogischer Tag muss gut geplant sein, damit man auch was arbeitet! ;)

Arbeitsplatz für den Tag (normalerweise sind da mehr Kinder!) ;D

Nachdem ich beim Mittagessen zu viel Hunger hatte, hab ich wenigstens den Nachtisch fotografiert ;)

Ich bin dann mal beschäftigt...

Erst mal Platz schaffen...

... dann gehts los! :)

Suchteln und neue Dinge ausprobieren ;D Wie zum Beispiel Wäsche waschen ;D

So ;D Ich bin dann durch, besser spät als nie :)

Mittwoch, 7. Oktober 2015

Das Nimbusmädchen Seelenliebe 1, Emily Thomsen

Dies ist ein 285 Seiten langer Roman der Autorin Emily Thomsen. Erschienen dieser bisher nur als E-Book, zum Beispiel hier.

Die siebzehnjährige Naemi wünscht sich nichts mehr, als einmal die Wärme der Sonne zu spüren. Auch sechzig Jahre nach dem Ausbruch des Yellowstone Supervulkans beherrscht eine Eiszeit die Erde. Für den Scionkrieger Galad zählt dagegen nur eines – das Leben seiner Familie. Um sie zu schützen wird er zum Auftragsmörder des Despoten Tyrzon. Seine neueste Mission: Naemi, die Hüterin der Erde, töten. Sie ist jedoch seine Zwillingsseele, mit der er vor Jahrhunderten einen Liebesbund geschlossen hat. Niemals darf er Gefühle für Naemi zulassen, denn ihre Mutter ist eines seiner Opfer. Die Begegnung mit Galad zieht Naemi in einen Krieg, den nur sie allein mit ihrer Hüterinnen-Gabe entscheiden kann. Das Mädchen sieht sich mit einem Schicksal und Fähigkeiten konfrontiert, von denen sie vorher keine Ahnung hatte und die sie am Ende alles kosten werden.
"Die Adern an seinem Handgelenk traten hervor, als er die Finger zur Faust ballte."

Durch eine Gruppe auf Facebook habe ich die Möglichkeit bekommen, diesen Roman zu lesen. Mich hat der Klappentext sowie das Cover sehr angesprochen, darum war ich sehr gespannt, was sich den dahinter verbirgt.

Naemis Mutter ist vor kurzer Zeit bei einem tragischen Unfall ums Leben gekommen und nun wohnt sie alleine mit ihrer Großmutter in einem alten Haus im Wald. Dieses Häuschen ist eine Besonderheit, für die Zeit in der Naemi lebt. Die meisten Menschen wohnen in der Stadt in kleinen Wohnungen, darum ist Naemi in den Augen ihrer Mitschüler und ihres Halbbruders ein Exot, ein Aussenseiter. Ihre einzigen Freunde sind Conrad und Yasmine, mit denen sie sich zu Ehren ihres Geburtstages verbotenerweise am See treffen möchte. Doch auf dem Weg dahin verfolgen sie seltsame Augen und etwas unglaubliches geschieht!

Naemi hat es nicht gerade einfach. Ihr Vater hat sie in jungen Jahren verlassen und die Leute, die in der Glaskuppel über Konstanz wohnen, finden sie und ihre Mutter bzw Großmutter eher suspekt. Sie ist ein starker Charakter, der seine innere Stärke aber erst noch finden muss.
Galad ist nicht von dieser Welt. Und das mein ich so wie ich es sage. Er ist ein Scion und für den Herrscher seines Planetens der "Vorreiter". Er ist dafür zuständig, dass sich die Bewohner der Planten, die der Imperator einnehmen möchte, ungeschützt befinden. Dafür muss er die Hüterin ausschalten. Nur, dieses Mal ist es noch schwerer als sonst für Galad.

Ich habe das Buch eigentlich recht zügig durchgelesen, auch wenn man sich auf die verschiedenen Schauplätze, Stadtbilder und Wesen erst einmal einstellen musste. Aber da diese anschaulich beschrieben wurden, hatte ich kein Problem damit, diese Welt in meinem Kopf zu erschaffen. 
Emily Thomsen hat eine neue Welt geschaffen und ich bin gespannt wie es mit Naemi und Galad weiter geht!

Ich gebe diesem Buch 4 von 5 Punkten.

Sonntag, 4. Oktober 2015

Lena in Love: Gewinnspielauslosung


Heute gibt es auf sämtlichen Blogs die Teilgenommen haben die Gewinner zu bestaunen! Ihr habt vergessen, was es zu gewinnen gab?   Kein Problem. Ich zeig es nochmal!


Auch ich habe ausgelost...

Taddda... Freuen darf sich bei mir:
Herlichen Glückwunsch Lisa! Sina wird sich in den nächsten Tagen per Mail bei dir melden. :)

Ich hatte bei dieser Blogtour viel Spaß und bedanke mich bei den fleißigen Leserinnen :) Und danke auch an Sina, für dieses tolle Buch! :) 

Freitag, 2. Oktober 2015

Die Pilgerin, Iny Lorentz

Dies ist ein 700 Seiten langer Historischer Roman vom  Autorenehepaar Iny Lorentz. Erschienen ist es zum ersten Mal am 01 März 2008. Meine Ausgabe ist allerdings einen neuere, da das Buch verfilmt wurde. Normalerweise kann ich Bücher die das Filmcover haben nicht leiden, aber hier gibt es eine Ausnahme. Das Cover zeigt Josephine Preuß und diese mag ich schon, seitdem sie bei Schloß Einstein die Anna gespielt hat. Darum war klar: Diese Ausgabe oder keine. ;D

Eine abenteuerliche Reise auf dem Jakobsweg

Die Reichsstadt Tremmlingen im 14. Jahrhundert: Hier führt die junge und schöne Tilla als Tochter eines wohlhabenden Kaufherrn ein behütetes Leben. Da stirbt ihr Vater – und verfügt in seinem Testament, dass sein Herz in Santiago de Compostela begraben werden soll. Tillas Bruder schert sich jedoch nicht um den Letzten Willen seines Vaters und um dessen Wunsch, seine Tochter mit dem Sohn des Bürgermeisters zu verheiraten. Stattdessen zwingt er sie zur Ehe mit seinem besten Freund. Als Mann verkleidet flieht Tilla aus ihrer Heimatstadt. Ihr Ziel heißt Santiago de Compostela …

Die Vorhänge waren so fest zugezogen, als könnte der feinste Sonnenstrahl den Kranken schaden, und die Flamme der Öllampe neben dem Bett vermochte die Kammer kaum zu erhellen.

Warum gerade dieses Buch habe ich gerade erörtert ;)
   
Tillas Vater hat nur einen Herzenwunsch, nach seinem Tod soll sein Herz den Jakobsweg gehen und schließlich in Santiago de Compostela beerdingt werden. Nachdem sein Sohn diesen Wunsch nicht nachkommen möchte und zu allem Übel noch sein Testament verschwinden lässt, sieht Tilla nur eine Möglichkeit. Sie selber muss diesen Weg gehen. Verkleidet als Mann.

Tilla ist taff. Und für ihre Lebensumstände sehr stark und selbstbewusst, was sie dazu verleitet sich auf eine ungewisse Reise zu machen, von der sie nicht weiß, ob sie wieder zurück kehren wird. Auf ihrem Weg begegnen ihr viele Menschen. Ein paar davon liebevoll, einige bösartig. Doch alle werden Spuren in ihrem Leben hinterlassen.

Eine starke Frau in einer bösen Welt. Ich habe mich durch die Geschichte gequält, da es mir irgendwie zu viele Charakter und zu viele Spielorte, Handlungstränge und Geschichten waren. Normalerweise liebe ich die Büche von Iny Lorentz, aber dieses hat nicht geschafft mich zu fesseln. Schade! 

Werde mir den Film trotzdem mal anschauen, vielleicht mag ich dann das Buch doch lieber. 

Ich gebe diesem Buch 2 von 5 Punkten.

Die Mütter-Mafia, Kerstin Gier

Dies ist ein 252 Minuten langes Hörbuch von der Autorin Kerstin Gier. Gelesen wird es von Mirja Boes. Meine Ausgabe habe ich schon recht lange, 2008/2012 steht drauf. Bei Amazone kann man aber nur die neueste Ausgabe erwerben, darum nicht wundern, dass das Bild hier ein anderes ist.
Deutschland sucht die Super-Mami! Es gibt sie, die perfekten Mamis und Bilderbuch-Mütter, die sich nur über Kochrezepte, Klavierunterricht und Kinderfrauen austauschen. Doch eigentlich sind sie der Albtraum jeder Vorstadtsiedlung. Dagegen hilft nur eins. Sich zusammenrotten und eine kreative Gegenbewegung gründen: die MÜTTER-MAFIA! Ab jetzt müssen sich alle braven Muttertiere warm anziehen ...

Wilkommen auf der Hompage der Mütter-Society Insektensiedlung.

Dieses Hörbuch hat mir meine Tante vor ein paar Jahren zu Ostern geschenkt. Wir haben es zwar schon mal gehört, aber das ist auch schon zwei Jahre her. Und da nun die Aufgabe gestellt wurde, einem Hörbuch zu lauschen... Here we go ;)
   
Constanze ist 35 Jahre, zweifache Mutti und kurz davor sich scheiden zu lassen. Naja. Ihr Mann möchte sich nach 14 Jahren Ehe von ihr Trennen. Für sie kommt das ganze ein wenig überraschend. Und so muss sie von Köln-Mitte in einen kleinen Vorort ziehen. Ins Haus ihrer verstorbenen Schwiegermutter, die irgendwie eine Schwäche für Mahagoni hat. Und als dann auch noch das unfreundliche ältere Pärchen vom Bahnhof vor ihr steht und sie als neue Nachbarin in der Insektensiedlung begrüßen wollen, da scheint die Scheiße perfekt zu sein. Zum Glück kommt da ein kleines Licht im Form von Mimi und dem Jaguarmann daher...

Conny ist für ihr Alter sehr unselbständig und unsicher. Mit 20 lernte sie durch Zufall den 7 Jahre älteren Lorenz kennen und lieben. Nachdem sie ihrerm WG Leben ein Ende gesetzt hatte, wurde sie dann auch recht schnell schon schwanger. Und dann wurde geheiratet. Lorenz hielt nichts von Frauen die Arbeiten gehen und so hängte sie das Studium an den Nagel, wurde Hausfrau und Mutter. Sie ist ein bisschen naiv und stoplert mehr als das sie läuft durchs Leben. Aber dadurch das das Buch aus der "Ich"-Perspektive gelesen wird, hat mann sie irgendwie doch ziemlich gern.
Ausser ihrer zwei Kinder hat Conny noch Trudi ihre beste Freundin. Die ist zwar manchmal ein bisschen verrückt, aber das tut dem Buch gut. Und auch Mimi, eine Nachbarin in der Insektensiedlung ist ein schöner Charakter. :)

Scheidung, Schwangerschaft, Kinder, Verlieben, Jobs, ... es gibt nichts, um was es sich in diesem Buch nicht dreht. Aber ich mag das. Irgendwie passt die Mischung und die Geschichten sind nicht an den Haaren herbei gezogen. Klar, die Charaktere sind Doppelnamen zum Umfallen natürlich maßlos überspitzt, aber auch das passt irgendwie dazu.

Und Frau Boes liest zum niederknien! Eigentlich wollte ich das Buch über mehrere Tage zum Einschlafen hören. Denkste! Vier Stunden an einem Abend! Bis das Ding durch war. Sie liest die wörtliche Rede mit so viel Charme, dass es einfach eine Freude ist zu zu hören. (Ich hab jetzt mal geguckt, die werden wirklich so geschrieben, wie sie es gelesen hat... Aber ich finde es trotzdem eine hohe Leistung so einen Kaudawelscht auch aussprechen zu können! Bsp: "Daa niß wah! Daa niß wah!" Und jetzt übersetzt mal ;D)

Ahh.. ich geb ehrlich zu, bin gerade dabei Teil zwei (Die Patin) zu lesen ;)

Ich gebe diesem (Hör-)Buch 5 von 5 Punkten.